Freitag, 28. Juni 2013

Goldener Traumstart für deutsche Triathleten bei der U23-EM in Holten: „Das hat dann wohl alles ganz gut funktioniert“

Gelungener Auftakt der deutschen Triathlontalente bei der U23-Europameisterschaft in Holten (Niederlande). Im Teamwettbewerb sicherten sich Hanna Phillipin (Saarbrücken), Maximilian Schwetz (Erlangen), Lisa Sieburger (Griesheim) und Justus Nieschlag (Lehrte) in überzeugender Manier die Goldmedaille. Nach 1:16:25 Stunden verwies das Quartett der Deutschen Triathlon Union die Russen (1:16:49 Stunden) und Spanien (1:17:14 Stunden) auf die Podiumsplätze.
Haben es den "Großen" mit Gold und Platz 1 in der Mixed Staffel nachgemacht: Hanna Phillipin, Maximilian Schwetz, Lisa Sieburger und Justus Nieschlag. Photo: DTU
Entsprechend zufrieden traten die vier jungen Triathleten, nach jeweils 200 Metern Schwimmen sowie zehn Rad- und zwei Laufkilometern, den Weg zur Siegerehrung an und hatten im „um-die-Wette-strahlen“ kaum Konkurrenz, außer vielleicht von ihrem Coach, U23-Bundestrainer Dan Lorang. „Das hat dann wohl alles ganz gut funktioniert“, untertrieb Lorang scherzhaft in seinem ersten Kommentar. „Alle haben eine tolle Leistung gezeigt, und dieser Erfolg gibt uns natürlich auch weitere Motivation für die Einzelrennen.“

Für diese dürften sich die vier DTU-Nachwuchsleute bei der Konkurrenz gehörigen Respekt verschafft haben, denn den Weg zum Mannschaftstriumph beschritten sie durchaus beeindruckend: Hanna Phillipin verkleinerte das Feld zum Auftakt und übergab als Zweitplatzierte an Maximilian Schwetz. Dieser setzte sich von der Konkurrenz ab und sandte Lisa Sieburger auf eine bereits einsame Reise. Bei ihrem ersten internationalen Auftritt für die DTU vergrößerte Sieburger den Vorsprung noch, was Schlussmann Justus Nieschlag dazu animierte, es ihr gleich zu tun und ebenfalls offensiv den Sieg zu sichern.

„Die Stimmung war vorher schon sehr gut, durch diesen Auftakt wurde sie noch besser, und wir freuen uns jetzt auf die Rennen am Samstag“, blickt der Bundestrainer voraus. Die Herren werden ab 10:30 Uhr und ab die Damen ab 13:45 Uhr um weitere gute Ergebnisse kämpfen.