Donnerstag, 31. Oktober 2013

Björn Steinmetz wechselt zu Ironman, neue Position als Geschäftsführer bei der World Triathlon Corporation für Deutschland

Wie die World Triathlon Corporation (WTC) am Donnerstag berichtet, ist Björn Steinmetz der neue Geschäftsführer der WTC in Deutschland. Er folgt damit Kai Walter als Managing Director Germany nach und wird zugleich einer der Geschäftsführer der von Kurt Denk gegründeten Xdream Sports & Events GmbH. Walter wird sich weiterhin auf seine Rolle als Chief Operating Officer für EMEA konzentrieren. Steinmetz war zuvor maßgeblich am Aufbau der Challenge Kraichgau auf der Mitteldistanz beteiligt und fungiert derzeit auch als zweiter Sprecher der Landespräsidenten der Deutschen Triathlon Union (DTU) und als Präsident des Baden-Württembergischen Triathlon Verbands (BWTV). Ehrenamtliche Postionen, die Steinmetz beibehalten möchte, obwohl Kritiker potentielle oder existierende Interessenskonflikte bemängeln.


Björn Steinmetz (als Sprecher der Landesverbände Präsidumsmitglied ohne Stimmrecht) mit den DTU-Präsidiumsmitgliedern Sandra Weber, Bernd Rennies, Martin Engelhardt, Reinhold Häußlein, Matthias Zöll (Geschäftsführer DTU), Bernd Rollar (v.l.). Photo: DTU/Oliver Kubanek
Der Challenge Kraichgau richtete 2013 auch die Deutschen Meisterschaften aus und wird diese auch 2014 und 2015 unter der Marke IRONMAN ausrichten. Unter dem Label der WTC wird 2014 auch ein Triathlon auf der olympischen Distanz, der 5150 Kraichgau Triathlon erstmalig ausgerichtet. Das DM-Pendant des Kraichgau Triathlons war bis dato auf der Langstrecke der Challenge Roth Triathlon, der auch in den kommenden Jahren den Titel der offiziellen Meisterschaft der DTU trägt. IRONMAN kündigt zudem einen IRONMAN 70.3 Triathlon im Seebad Binz auf der Ostseeinsel Rügen für den 14. September 2014 an. [1, 2]

Kurt Denk, im Ruhestand befindlicher Gründer von Xdream Sports & Events GmbH und der Rennen in Frankfurt am Main und Wiesbaden sieht in der Akquisition einen ersten entscheidenden Schritt innerhalb Deutschlands, der die Handschrift des neuen CEO Thomas Dieckhoff trägt. „Kompliment und Gratulation. Ich finde diesen Schritt sehr gut und klug gewählt, sowohl strategisch als auch geschäftlich“.

Felix Walchshöfer, Geschäftsführer der ebenfalls an wirtschaftlichem Gewinnstreben orientierten Challenge Triathlonserie lässt über die Website der Serie indessen einen emotionalen und moralischen Appell verbreiten, der das Ende einer beruflichen und privaten Freundschaft zwischen ihm und Steinmetz endgültig zu besiegeln scheint. [3]

Pressemitteilung World Triathlon Corporation: 

Björn Steinmetz ist der neue Geschäftsführer der Xdream Sports & Events GmbH („IRONMAN Deutschland“) und damit zukünftig auch Managing Director bzw. Renndirektor der IRONMAN European Championship in Frankfurt am Main, sowie der IRONMAN 70.3 European Championship in Wiesbaden.
Einen Namen gemacht hat sich der 40-Jährige vor allem als Veranstalter eines Rennens über die Mitteldistanz im Kraichgau, das im nächsten Jahr am 15. Juni stattfindet. Zusätzlich ist Steinmetz Präsident des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes sowie Sprecher der Landesverbände in der Deutschen Triathlonunion (DTU). Der Vater von zwei Kindern ist seit 1995 aktiver Triathlet und konnte insgesamt zehn Langdistanz-Rennen (Bestzeit: 9 Stunden, 20 Minuten) finishen. Zwei Mal war Steinmetz Teilnehmer der IRONMAN-Weltmeisterschaft in Kailua-Kona, Hawaii.
„Unsere Rennen sind von Triathleten für Triathleten organisiert. Es ist mir ein großes Anliegen, die Qualität der Veranstaltung auf das nächsthöhere Level zu heben. IRONMAN ist dafür zweifelsohne der beste Partner“, sagt Steinmetz, der mit dem 5150 Triathlon Kraichgau auch ein Rennen über die Olympische Distanz verantworten wird. Gleichzeitig darf sich die deutsche Triathlon-Szene über einen weiteren „Neuzugang“ freuen, den neuen IRONMAN 70.3 Rügen am 14. September 2014. Die Registrierung öffnet am 15. November 2013.
„Björn bringt extrem viel Event-Erfahrung und Triathlon Know-how mit an Bord. Er ist ein kritischer Geist, der bei Qualität und Wohl des Athleten keine Kompromisse kennt. Das ist genau der Weg, den wir mit ihm und unserem gemeinsamen Team beschreiten wollen“, freut sich Thomas Dieckhoff, Chief Executive Officer IRONMAN Europa, Mittlerer Osten und Afrika.
„Die Teilnehmer im Kraichgau schätzen unsere Offenheit und wissen, dass wir uns weiterentwickeln wollen. Sie bekommen bereits 2014 die Möglichkeit sich für die IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft in Mont Tremblant in Kanada zu qualifizieren. Mein Ziel ist es, die Werte, die uns im Kraichgau so erfolgreich haben werden lassen, auch bei allen anderen bestehenden und zukünftigen Rennen zu verankern“, ergänzt Steinmetz. 
Kai Walter, bisheriger Geschäftsführer und Managing Director Germany, leitet bereits seit Beginn des Jahres 2013 als Chief Operating Officer die operative Abwicklung sämtlicher IRONMAN-Rennen in Europe, dem Mittleren Osten und Afrika.

Pressemitteilung Orga-Team Kraichgau Triathlon:

Liebe Athletin, 
Lieber Athlet,
wir haben einen neuen Eigentümer und in Zukunft wird unser Rennen Sparkasse IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by Kraichgau Energie heißen. Dazu wollen wir dich aus erster Hand informieren. Für uns ist es der zweite große Schritt, nachdem aus dem ursprünglichen Kraichgau Triathlon Festival die Challenge Kraichgau wurde. Was hat uns dazu bewogen? Unser Motto war immer: “Von Triathleten für Triathleten” und unser Ziel ein Rennen von hoher Qualität. Diese hohe Qualität wollen wir mit einem starken Partner an unserer Seite weiter im Sinne unserer Athleten ausbauen und fördern.
Keine Angst, wir werden nicht “geschluckt” – im Gegenteil. Was uns im Kraichgau so erfolgreich gemacht hat, dürfen wir zukünftig auch bei anderen Rennen einbringen. Denn: Björn Steinmetz, Gründer und Renndirektor, ist der neue Deutschland-Chef von IRONMAN. Wir freuen uns für und mit ihm auf die neue Aufgabe. Dabei vergessen wir natürlich unsere Wurzeln nicht, die liegen hier – im Kraichgau – und werden immer hier bleiben.
Was bedeutet das für dich als Athlet? Der Preis bleibt gleich und hinter dem Rennen steht das gleiche Organisationsteam, die gleichen unglaublichen Helfer, die gleiche Strecke und die gleichen Zuschauer, die dich bis ins Ziel anfeuern. Allerdings, kannst du dich bereits beim nächsten Rennen für die IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft im kanadischen Mont Tremblant qualifizieren. Deine Anmeldung bleibt natürlich weiter gültig und wir freuen uns schon sehr auf deinen Start.

 Pressemitteilung Challenge Family:

Kraichgau schlägt anderen Weg ein
„Wir wollen die Triathlon-Welt im Sinne unserer Werte verändern“  ist das Credo der im Wachstum begriffenen Challenge-Family, die derzeit 20 Premium-Wettkämpfe auf vier Kontinenten durchführt. Zu den erklärten Werten gehören die unbedingte Athletenorientierung, hohe Wettkampfqualität, Freundschaft und die gemeinsame Leidenschaft für den Triathlonsport. 
Es ist bedauerlich und menschlich enttäuschend, dass Björn Steinmetz, der Organisator des bisherigen Challenge Kraichgau und Funktionär der DTU in Baden-Württemberg,  offensichtlich nicht länger imstande war, diese Werte mitzutragen und mit Leben zu erfüllen. Wie TEAMCHALLENGE am 31. Oktober bekannt wurde, hat Steinmetz andere Prioritäten gesetzt. Dessen ungeachtet sind weitere neue Wettkämpfe unter der Qualitätsmarke Challenge bereits in Vorbereitung. 
Die Challenge-Family geht ihren erfolgreichen Weg unbeirrt weiter und kämpft weiterhin leidenschaftlich für ihre ethischen und moralischen Überzeugungen. Sie wird den neuen Geist im Triathlonsport gemeinsam mit allen Verbänden und Institutionen in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt im Sinne ihrer Werte weiterentwickeln und in die Zukunft führen.
  1. Ironman.com
  2. Challenge-kraichgau.com
  3. Challenge-roth.com/de/news/newsmeldungen/2013_10_31-1.html
  4. Dnf-is-no-option.com/2013/11/challenge-vs-ironman-die.html

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Laufschuhtest: On Cloudsurfer und On Cloudracer überzeugen durch Innovation und neues Lauferlebnis.

On, ein innovativer eidgenössischer Schuhhersteller aus Zürich hat 3athlon zwei Paar Schuhe aus der aktuellen Cloud-Serie zum Testen überlassen. On wird vom ehemaligen Weltklasse Tri- & Duathleten Olivier Bernhard mit seinen Kollegen David Allemann und Caspar Coppetti betrieben. Die Schuhe sind im offiziellen On-Webshop oder gut sortierten Fachhandel der Laufsport Spezialisten verfügbar.
On Running bietet mit den Modellen Cloudrunner, Cloudsurfer und Cloudracer (von unten) drei Modelle für dem ambitionierten Läufer an. Getestet wurden die beiden schnelleren Versionen Cloudracer und Cloudrunner. Ebenfalls im Portfolio enthalten ist aktuell der Cloudster. Photo: On Running
Die Schuhe findet man zunehmend unter den Fußsohlen von Lang- und Kurzdistanztriathleten und Läufern. Zu den prominentesten Kunden zählen die Goldmedaillengewinnerin des London Triathlons Nicola Spirig, IRONMAN Weltmeister Frederik Van Lierde oder IRONMAN Europameisterin Caroline Steffen.

IRONMAN Weltmeister Frederik Van Lierde vertraute bei seinem ersten Titelgewinn auf Laufschuhe von On aus der Schweiz. Quelle: On Running
In einem „Langzeittest“ über rund 3 Monate wurden beide Schuhe auf die Alltagstauglichkeit auf verschiedenen Untergründen und – dem ersten Schnee im Bayern sei Dank - in quasi drei Jahreszeiten getestet.

Konzept: On verlegt die offen gestaltete Dämpfungseinheit unter die Sohle. Je nach Modell sorgen 13 bis 18 elastische röhrenförmige Hohlelemete beim Aufprall des Fußes auf den Boden für die Dämpfung. Kleine Verzahnungsrippen in den Röhren sorgen beim Aufprall für einen festen Schluss der Röhrenober- und unterseite. Diese adaptiv-responsiv funktionierende Sohle balanciert jeden Schritt und trainiert direkt die Lauf- und Haltemuskulatur. Ein seitliches „Walken“ und Arbeiten der weltweit patentieren Lösung CloudTec® wird damit wirksam unterbunden. Zudem erscheint die Dämpfungseinheit weit weniger den üblichen Alterungsprozessen anderer Dämpfungssystem zu unterliegen.


On Running verbindet smarte Dämpfungselemente mit einem sehr direkten Laufgefühl. Quelle: On 

Links

On Cloudracer, definierter Druckpunkt für die schnellen Läufe

On, ein innovativer eidgenössischer Schuhhersteller aus Zürich hat 3athlon ein Paar Cloudracer aus der aktuellen Cloud-Serie zum Testen überlassen.

Lieferumfang: Der Schuh kommt in einem edlen schwarzen Pappkarton daher und enthält wie alle anderen Schuhe des Herstellers zusätzlich eine Kundenkarte im Scheckkartenformat zur Registrierung auf der Website des Herstellers und einen Satz Ersatzschnürsenkel in neutraler Farbe.
Einsatzgebiet und Zielgruppe: Laut Hersteller ist der On Cloudracer für schnelle Läufe und Wettkämpfe geeignet, die für den Kilometer unter 4 Minuten im Mittel veranschlagen. Der On Cloudracer spricht vor allem erfahrene Ausdauerathletinnen an, die für Intervalltraining und Tempoarbeit aber auch lange Wettkampfstrecken bis hin Halbmarathon oder gar zum Marathon einen leichten und responsiven Begleiter suchen. Der On Cloudracer empfiehlt sich ebenfalls für Einheiten mit technischen Schwerpunkten.

Der On Cloudracer vermittelt durch seine Bauweise immer den Eindruck immer im Bilde über den Laufuntergrund zu sein. Quelle: On Running
Testergebnis: Der Schuh gehört mit den 245g Gewicht (US 8.5) nicht zu Top-Leichtgewichten. Jedoch überzeugt auch er, wie der Cloudsurfer, mit einem erstaunlich direkten Laufgefühl am Fuß bei gleichzeitig spürbarer Dämpfung und niedriger Sprengung zwischen Ballen und Ferse. Im Ergebnis läuft sich der Cloudsurfer deutlich leichter am Fuß als sein Gewicht auf der Waage andeutet. Durch seinen präzisen Druckpunkt im Vorfuß und die leicht einwirkenden Hebel der zusammengepressten Dämpfungselemete lässt der Schuh zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, auf welchem Untergrund man unterwegs ist und in welche Richtung die Beschleunigung des Körpers gerichtet ist.

Auf trockener Straße, Wiese und Waldboden zeigt der Cloudracer keinerlei Schwächen. Auf sehr feinkörnigen Schotterwegen klauben die Dämpfungselemente gelegentlich Körner und Kiesel auf, die nicht immer selbsttätig sofort den Weg aus den Röhren finden. Auf nasser Straße und mit Moos besetzten feuchten aber geteerten Waldwegen ist naturgemäß etwas Schlupf spürbar aber zu jeder Zeit kontrollierbar und mit der Leistung anderer Hersteller vergleichbar.

Wie bei allen On Modellen sitzt das CloudTec genannte Dämpfungssystem nicht in den Zwischensohlen, sondern unter  dem Schuh des Cloudracers. Quelle: On Running
Ein Test im ersten Schnee verlief ebenfalls ohne Probleme. Sowohl im lockeren Neuschnee, als auch auf komprimierter fester Schneedecke überzeugte der On Cloudracer durch soliden Grip, fällt aber leicht im direkten Vergleich mit dem Cloudsurfer ab. Ursächlich dürfte hier der geringere Negativprofilanteil sein. Ganze 18 Dämpfungsröhren suchen den Bodenkontakt, wenn der Schuh mittig und im vollen Umfang aufsetzt. Auf Eis konnte der Schuh leider nicht getestet werden.

Läuferinnen und Läufer mit schmalen Leisten sollten beim Cloudracer durchaus eine halbe oder ganze Nummer vom Cloudsurfer nach unten abweichen, obwohl die identischen Leisten genutzt werden. Der Oberschuh bietet im Vergleich zum Cloudsurfer weniger Führung. Ein etwas strafferer Sitz könnte bei mancher Athletin Bevorzugung finden. Jedoch ist darauf zu achten, dass auch weiterhin Längs- und Quergewölbe Raum zum „Arbeiten“ finden. 

Gewicht: ca. 225-245g

Fazit: Der On Cloudracer ist ein schneller Wettkampfschuh mit nur 5mm Sprengung, der die Energie der Läuferin konsequent in Vortrieb verwandelt.

Bezugsquelle und Preis: Im On Webshop oder gut sortierten Fachhandel wird der On Cloudsurfer für derzeit 139,- EUR angeboten.


Links
  1. Das On CloudTec-Konzept
  2. Laufschuhtest On Cloudsurfer
  3. Website On Running

On Cloudsurfer, der dynamische für die langen Trainings- und Wettkampfstrecken

On, ein innovativer eidgenössischer Schuhhersteller aus Zürich hat 3athlon ein Paar Cloudsurfer aus der aktuellen Cloud-Serie zum Testen überlassen.
Der On Cloudsurfer vereint Dämpfung mit direktem Laufverhalten. Quelle: On Running

Lieferumfang: Der Schuh kommt in einem edlen schwarzen Pappkarton daher und enthält zusätzlich eine Kundenkarte im Scheckkartenformat zur Registrierung auf der Website des Herstellers und einen Satz Ersatzschnürsenkel in neutraler Farbe.

Einsatzgebiet und Zielgruppe: Laut Hersteller ist der On Cloudsurfer für lange Läufe geeignet, die um die für den Kilometer rund 4-5 Minuten im Mittel benötigen. Der Cloudsurfer spricht vor allem erfahrene Ausdauerathletinnen an, die für Tempoarbeit aber auch den langen Lauf auf hohem Niveau bis hin zum Marathon oder Halbmarathon einen zuverlässigen Begleiter suchen.

Der On Cloudsurfer empfiehlt sich ebenfalls für Athletinnen in der Rehabilitation oder Rekonvaleszenz, die einen dynamisch-direkten Schuh wünschen, der aber zugleich spürbar empfindliche Körperteile wie Achillessehne und Fußgewölbe entlasten hilft. In Kombination mit fachkundiger Beratung durch einen Orthopäden und/oder orthopädischen Schuhmachermeister kann der On Cloudsurfer den erfolgreichen Wiedereinstieg in das Lauftraining positiv unterstützen.

Der On Cloudsurfer überzeugte auf nahezu jedem Untergrund mit erstaunlich guter Tarktion und Haftung. Photo: On Running
Testergebnis: Der Schuh gehört mit den 285g Gewicht (US 8.5) nicht zu den Leichtgewichten. Beim ersten Lauf überzeugt der On Cloudsurfer jedoch mit einem erstaunlich direkten Laufgefühl am Fuß bei gleichzeitig gut spürbarer Dämpfung und niedriger Sprengung von 7mm zwischen Ballen und Ferse. Im Ergebnis läuft sich der Cloudsurfer deutlich leichter am Fuß als sein Gewicht auf der Waage andeutet. Wenige Schuhe können diese Eigenschaften auf sich vereinen.

Auf trockener Straße, Wiese und Waldboden zeigt der Cloudsurfer keinerlei Schwächen. Auf sehr feinkörnigen Schotterwegen klauben die Dämpfungselemente gelegentlich Körner und Kiesel auf, werfen diese aber selbsttätig aus den Röhren aus. Auf nasser Straße und mit Moos besetzten feuchten aber geteerten Waldwegen ist naturgemäß etwas Schlupf spürbar aber zu jeder Zeit kontrollierbar und mit der Leistung anderer Hersteller vergleichbar. Ein Test im ersten Schnee verlief ebenfalls ohne Probleme. Sowohl im lockeren Neuschnee, als auch auf komprimierter fester Schneedecke überzeugte der On Cloudsurfer durch soliden Grip. Wahrscheinlich sorgt hier die geringe Auflagefläche der 13 Dämpfungsröhren für ausreichenden Druck zwischen Schuh-Untersohle und Boden. Auf Eis konnte der Schuh leider nicht getestet werden.

Gewicht: ca. 260-285g

Fazit: Der On Cloudsurfer ist ein guter Allrounder, der mit seinem direkten Laufverhalten ein Begleiter für alle Jahreszeiten ist und ab Geschwindigkeiten von 5 Minuten pro Kilometer viel Freude verspricht.

Bezugsquelle und Preis: Im On Webshop oder gut sortierten Fachhandel wird der On Cloudsurfer für derzeit 139,- EUR angeboten.

Links
  1. Das On CloudTec-Konzept
  2. Laufschuhtest On Cloudracer
  3. Website On Running

Montag, 14. Oktober 2013

Craig Alexander announced retirement from Ironman, Ironman 70.3 and other formats still an option

After two rough years in 2013 an 2012 with finishes just outside Top 10 Craig Alexander multiple Ironman Hawaii Triathlon World Champion calls his long distance career on a professionell level ended.

According to local Australian media reoccuring back injuries forced this decision - alongside with his growing family. Alexander, who won in 2011 with age of 38 in race best time his last big Hawaiian title may continue his envolvement with this sport a pro in Ironman 70.3, coach and brand ambassador. However if "Crowie" continues or not - Ironman Hawaii lost one of his iconic athletes and a real sportman.

Sonntag, 13. Oktober 2013

Video: GoPro IRONMAN Hawaii Triathlon World Championship with new course record and run record by Mirinda Carfrae

Watch all the 2013 GoPro IRONMAN World Championship highlights with new course (8:52:14) and run record (2:50:38) on female part of the race by Mirinda Carfrae and second Belgian winner Frederik van Lierde. Replay the battle for podium between Rachel Joyce, Liz Blatchford and Luke McKenzie and Sebastian Kienle.



Top 25 Male 2013 IRONMAN GoPro World Championship
# Name Nation Swim T1 Bike End of Bike T2 Run Finish
1. Frederik Van Lierde BEL 00:51:02 02:18 04:25:37 05:18:57 02:14 02:51:18 08:12:29
2. Luke McKenzie AUS 00:51:17 01:59 04:22:27 05:15:43 02:16 02:57:20 08:15:19
3. Sebastian Kienle GER 00:54:13 01:49 04:22:35 05:18:37 02:09 02:58:38 08:19:24
4. James Cunnama ZAF 00:51:13 01:45 04:34:22 05:27:20 01:47 02:52:39 08:21:46
5. Timothy O'Donnell USA 00:51:04 02:05 04:35:39 05:28:48 02:30 02:51:07 08:22:25
6. Ivan Rana ESP 00:51:06 01:55 04:40:36 05:33:37 02:12 02:47:54 08:23:43
7. Tyler Butterfield BMU 00:51:24 01:46 04:30:12 05:23:22 02:25 02:58:22 08:24:09
8. Bart Aernouts BEL 00:57:26 01:46 04:39:48 05:39:00 02:35 02:44:03 08:25:38
9. Timo Bracht GER 00:51:21 01:50 04:34:47 05:27:58 02:27 02:56:07 08:26:32
10. Faris Al-Sultan GER 00:51:19 01:55 04:29:58 05:23:12 02:15 03:05:46 08:31:13
11. Eneko Llanos ESP 00:51:28 01:57 04:34:44 05:28:09 02:06 03:01:49 08:32:04
12. Cyril Viennot FRA 00:54:13 01:53 04:38:17 05:34:23 02:02 02:56:47 08:33:12
13. Igor Amorelli BRA 00:51:02 01:52 04:35:16 05:28:10 02:38 03:04:11 08:34:59
14. Christian Ritter GER 00:51:08 01:46 04:44:35 05:37:29 02:15 02:55:39 08:35:23
15. Ben Hoffman USA 00:51:12 01:50 04:40:31 05:33:33 02:24 03:00:28 08:36:25
16. Marko Albert EST 00:51:02 02:10 04:43:42 05:36:54 02:07 02:58:43 08:37:44
17. Paul Amey GBR 00:54:10 01:43 04:45:43 05:41:36 02:27 02:55:17 08:39:20
18. Matthew Russell USA 01:04:12 01:53 04:38:25 05:44:30 02:31 02:52:58 08:39:59
19. Andrew Starykowicz USA 00:51:07 01:45 04:21:53 05:14:45 02:41 03:25:34 08:43:00
20. TJ Tollakson USA 00:53:41 01:47 04:38:02 05:33:30 03:02 03:07:24 08:43:56
21. Craig Alexander AUS 00:51:14 02:02 04:40:38 05:33:54 02:16 03:07:49 08:43:59
22. Brandon Marsh USA 00:50:51 01:55 04:40:56 05:33:42 02:58 03:08:31 08:45:11
23. Jimmy Johnsen DEN 00:53:04 01:46 04:56:02 05:50:52 57:29:00 02:59:24 08:47:45
24. Daniel Halksworth GBR 00:51:06 01:51 04:48:34 05:41:31 02:35 03:05:27 08:49:33
25. Per Bittner GER 00:54:12 01:53 04:50:08 05:46:13 02:17 03:05:08 08:53:38
Top 25 Female 2013 IRONMAN GoPro World Championship
# Name Nation Swim T1 Bike End of Bike T2 Run Finish
1. Mirinda Carfrae AUS 00:58:50 02:06 04:58:18 05:59:14 02:25 02:50:35 08:52:14
2. Rachel Joyce GBR 00:54:09 02:02 04:55:25 05:51:36 02:17 03:03:35 08:57:28
3. Liz Blatchford GBR 00:54:07 02:01 04:57:40 05:53:48 06:26 03:03:21 09:03:35
4. Yvonne Van Vlerken AUT 01:01:57 01:57 04:54:38 05:58:32 02:39 03:03:23 09:04:34
5. Caroline Steffen SUI 00:54:10 02:07 04:57:50 05:54:07 03:09 03:11:53 09:09:09
6. Caitlin Snow USA 00:58:47 02:13 05:08:05 06:09:05 02:16 02:58:51 09:10:12
7. Meredith Kessler USA 00:54:06 02:20 04:55:13 05:51:39 02:06 03:16:34 09:10:19
8. Michelle Vesterby DEN 00:54:12 02:07 04:55:53 05:52:12 02:32 03:16:29 09:11:13
9. Gina Crawford NZL 00:54:14 02:21 05:04:17 06:00:52 02:39 03:11:16 09:14:47
10.  Amanda Stevens USA 00:54:06 01:56 05:00:32 05:56:34 02:35 03:20:34 09:19:43
11. Leanda Cave GBR 00:54:04 02:02 04:58:54 05:55:00 02:31 03:22:35 09:20:06
12. Linsey Corbin USA 00:59:11 02:14 05:07:50 06:09:15 03:15 03:08:09 09:20:39
13. Jessie Donavan USA 01:12:46 02:08 04:59:38 06:14:32 02:43 03:08:29 09:25:44
14. Natascha Badmann SUI 01:06:41 02:14 04:59:54 06:08:49 02:40 03:17:41 09:29:10
15. Amy Marsh USA 00:54:15 02:13 05:02:11 05:58:39 02:36 03:33:46 09:35:01
16. Kristin Moeller GER 01:13:05 01:51 05:09:54 06:24:50 02:33 03:04:25 09:31:48
17. Elizabeth Lyles USA 01:01:55 02:10 05:14:02 06:18:07 02:13 03:14:13 09:34:33
18. Sofie Goos BEL 00:58:56 01:55 05:12:06 06:12:57 02:44 03:21:37 09:37:18
19. Rebecca Hoschke AUS 01:06:45 02:15 05:08:37 06:17:37 02:56 03:16:28 09:37:01
20. Jennie Hansen USA 01:06:36 02:34 05:08:53 06:18:03 02:36 03:17:12 09:37:51
21. Britta Martin NZL 01:06:11 02:14 05:09:50 06:18:15 02:30 03:19:14 09:39:59
22. Kim Schwabenbauer USA 01:06:02 02:38 05:15:28 06:24:08 03:16 03:19:24 09:46:48
23. Ashley Clifford USA 00:59:05 02:09 05:18:48 06:20:02 03:01 03:28:42 09:51:45
24. Haley Chura USA 00:53:55 02:14 05:29:44 06:25:53 02:27 03:24:39 09:52:59
25. Anna Ross NZL 01:06:12 02:30 05:16:53 06:25:35 02:41 03:25:44 09:54:00

Freitag, 11. Oktober 2013

Who will win the 2013 IRONMAN Hawaii Triathlon World Championship?We've got the top 10 list one day early...

3athlon introduced the little game of Top 10 picks and betting into the sport of triathlon in 1999. It's getting more and more popular and as always 1-2 days ahead of the final battle in the lava fields it is our turn. As always ahead the big races like Olympics or IRONMAN Hawaii World Championship it is the right time and place to pick our secret top contender list out of the pocket. 
On race day Ironman.com will provide once again with video, photos and some text updates. Four time World Champion Craig Alexander ist one of the guys who aim for podium and the top spot of the 2013 edition of this traditional race in the middle of the Pacific ocean. Screenshot: Ironman.com

The 2013 IRONMAN Hawaii has no big pre-race surprises - so far. Still one night of sleep or so to go. A short term DNS decision is easy made in that time frame. Just remember the green-yellow faces of Faris Al-Sultan (DNS) and Normann Stadler (DNF) in 2007 or the "she's-not-racing" Chrissie-Wellington effect in 2010 (DNS) due picked up bug too. Or the panic DNS from Luc van Lierde way back...

Conditions

What's the environment deal in 2013? What are the conditions? Calmer conditions, than 2012 are to expect. Maybe it's going to be a little hotter out there, but the very last words belong in these areas to local surf weather forecasts.

What to expect

Speaking of "mild" or at least mediocre conditions we'll see a fast swim (thanks to a bunch of former swimmers and Olympians), a very hard bike (we heard you Andrew Starykowicz, Sebastian Kienle, Dirk Bockel, Pete Jacobs, et. al.) and a survival of the least knocked out athlete. On the women's side pretty much the same, but also some stellar running performances in terms of dynamics and splits. Last but not least our picks, based on statistics, pure insider knowledge, gut feelings, magic and a lot of guess work :) Some of them won't make it to the finish line and shake up the rankings.

Top female predictions (ca. 140 char)

  1. (5.) Caroline Steffen (healthy, improved last 3rd on the run, not overraced in summer)
  2. (1.) Mirinda Carfrae (working on overall bike:run balance)
  3. (2.) Rachel Joyce (overcame injuries at the right time)
  4. (12.) Leanda Cave (injury results in lack of quality training on the bike)
  5. (4.) Yvonne Van Vlerken (great season so far, windy conditions will result in lower 2014 bib number as shown here)
  6. (3.) Liz Blatchford (Rookie with a bit of run fast after tough bike weakness on a real windy day)
  7. (7.) Meredith Kessler (will climb up the ranks on tough weather conditions)
  8. (DNF) Jodie Swallow (injured, not 100% ready)
  9. (DNF) Heather Wurtele (another tough conditions contender)
  10. (8.) Michelle Vesterby (solid progression so far)
  11. (DNF) Anja Beranek (some extra KPR races will add a bit mental fatigue during last third of race into her account)
  12. (DNF) Mary Beth Ellis (without broken collarbone a top 3 contender; if stays in touch during the swim top 8 maybe possible)
  13. (11.) Amanda Stevens (injured, lack of run training)
  14. (14.) Natascha Badmann (came back from severe injury and still a powerhorse on the bike)
  15. (DNF) Sonja Tajsich (injured, lack of quality run training)

Top Male predictions

  1. (42.) Pete Jacobs (if orthopedics work, barely to beat this year)
  2. (3.) Sebastian Kienle (injured/sick: lack of base run mileage and bike economics. If unleashed his huge engine while muscleing his way through the field.)
  3. (DNF) Bevan Docherty (Kona Rookie to watch whole day out for; still in process of optimizing his nutrition & aero bike position. He is losing a few watts too much during the 180k bike leg this year.)
  4. (1.) Frederik Van Lierde (expect him on a calm and fast day closer to the podium)
  5. (11.) Eneko Llanos (no weakness, great races so far - maybe a few to many. But smart build-up last weeks. Could be his day if it is going to be an overall fast one. Had some back issues the last few days.)
  6. (4.) James Cunnama (strong development curve, maybe underrated)
  7. (23.) Craig Alexander (maybe not that much focussed due family demands and age, even if this may his last year.)
  8. (9.) Timo Bracht (lack of swim and mild conditions don't play in his cards. A tough day in the office on the bike would help him a lot.)
  9. (5.) Timothy O'Donnell (maybe underrated, esp. on easy and fast day.)
  10. (10.) Faris Al-Sultan (missing some leg speed on an "easy"/fast bike day during a marathon.)
  11. (DNF) Andreas Raelert (injured, Raelert brother typical run focussed: a few pounds muscle mass/body weight missing from 3athlon's perspective.)
  12. (DNS) Andy Potts (Body weight: too big for a hot day, accompanied with lower left leg issues.)
  13. (8.) Bart Aernouts (swim is improving, if he jumps the post-swim German bike express, he is in for top 8.)
  14. (DNS) Dave Dellow (a pure guess.)
  15. (DNF) Bas Diederen (on a fast and hot day missing some top speed.)

BTW: If we see a valid (non-DNF) bike course record it would be a Sebastian Kienle record or a 10 hour finish from Andrew Starykowicz. He might lose to much energy on the way up to Hawi and the windy sections around Scenic Point on the way back. If you like pick your Top 3/6 or 10 just use the comment box or visit http://im-betting.com for a chance to win some free stuff.

LIVE Streaming

World Triathlon Corporation's own site Ironman.com will feature as every year, starting from around 6:30am Hawaiian Standard Time (HST) video signal, text updates and a bunch of photo galleries. With new title sponsor GoPro we might see not only in award winning NBC race coverage later this year very nice and unique shots right from the action in the lava fields. German television hessenfernehen is featuring a live coverage from 6:25am on the internet as well, accompanied with a tv boradcasting from 12:00pm - 4:00pm HST.


  1. Ironman.com (Video, Leaderboard, Tracking, Photos, Text)
  2. Livestream.com (Video signal like above without the other stuff) 
  3. Hessenfernsehen (World Signal with German commentary)

Donnerstag, 10. Oktober 2013

ACTIVE Network Powers the 2013 GoPro IRONMAN World Championship as theExclusive Global Registration Partner and IRONMAN Sponsor

The ACTIVE Network, Inc. (NYSE: ACTV), the leader in cloud-based Activity and Participant Management™ (APM) solutions, prepares its journey to Kailua-Kona, Hawai`i to support more than 2,000 athletes competing for the coveted GoPro® IRONMAN® World Championship title on Saturday, October 12.

Earlier this year, IRONMAN expanded its relationship with ACTIVE Network, as the Official Registration Partner and Official Global Sponsor of IRONMAN through 2015.ACTIVE Network now provides global back-end support on a single technology platform, which will power registrations in more than 10 different languages and currencies for more than 190 IRONMAN events across five unique brands worldwide: IRONMAN, IRONMAN 70.3®, 5150™ Triathlon Series, Iron Girl® and IronKids®.

"ACTIVE Network is honored and humbled to have the trust of IRONMAN, and we're dedicated to continually evolving our technology to support the growth of endurance events, large and small," said Eric McCue, Vice President and General Manager, ACTIVE Network Endurance. "We pride ourselves on developing relationships with our partners to help us better understand their needs, and those of their participants, in order to provide the right tools and insights for their events."

As an Official Global Sponsor of IRONMAN, ACTIVE Network will air its first-ever commercial online and on television. The 30-second spot will air during the GoPro IRONMAN World Championship live webcast (www.ironman.com) on October 12, then via television broadcast during the GoPro IRONMAN World Championship NBC Special on Saturday, November 16 at 4:30 p.m. ET. In addition, ACTIVE Network will cheer on two of its own employees who will participate in the GoPro IRONMAN World Championship, joining the ACTIVE Network ranks of more than 30 people who have earned the IRONMAN at races over the years. Finally, the beloved Voice of IRONMAN since 1989, IRONMAN Hall of Famer, and ACTIVE Network Vice President, Mike Reilly will welcome athletes as they cross the finish line and become an IRONMAN at the 2013 GoPro IRONMAN World Championship with his famous words, "You are an IRONMAN" as the capstone of the IRONMAN experience.

About ACTIVE Network
ACTIVE Network is the leading provider of Activity and Participant Management™ solutions. Our technology platform makes managing and operating all types of activities, events and organizations smarter and more efficient. We power over 55,000 global customers and build leading vertical technology applications for the markets we serve. Our leading ACTIVE Works cloud platform scales with our customers, large and small. ACTIVE Networkwas founded in 1999, is headquartered in San Diego, California, and has offices worldwide. For more information, please visit :http://www.activenetwork.com or follow us on Twitter @ACTIVENetwork.
  1. Investors.activenetwork.com/phoenix.zhtml?c=179599&p=RssLanding&cat=news&id=1863399


Mittwoch, 9. Oktober 2013

Head-up display producer Recon Instruments Sponsors GoPro Ironman WorldChampionship

Recon Instruments, the award winning technology company behind the world’s first consumer Heads-up Displays (HUD) for sports, is pleased to announce its sponsorship of the 2013 GoPro® IRONMAN® World Championship which takes place Saturday, October 12 in Kailua-Kona, Hawai’i.

“Our partnership with IRONMAN is a fantastic opportunity for Recon Instruments to showcase our newest product, Recon Jet,” said Recon CEO and co-founder Dan Eisenhardt. “We understand the requirements of athletes in extreme conditions having shipped more than 50,000 units of our snow goggle heads-up display. Now, with the Jet, we have a killer product specially designed for triathletes and cyclists. Triathletes will be able to access all their key data — including speed, heart rate, distance, time, cadence, power and vertical – instantly, direct-to-eye and without distraction. For the IRONMAN athlete, the performance gains in terms of training accuracy, race course performance, convenience and safety are significant.”

Recon Instruments will be integrated into the IRONMAN Live webcast, including a “Win A Jet” contest, where triathletes and fans can visit the Recon website for a chance to win a Recon Jet before they become available in stores. This coverage will be streaming live atwww.ironman.com.
Recon Instruments representatives will be available to meet by appointment during the GoPro IRONMAN® World Championship in Kailua-Kona, Hawai`i or at the IRONMAN Village.

  1. Reconinstruments.com
  2. Twitter.com/Recon

Dienstag, 8. Oktober 2013

Premiere des Ho'ala 3,8k Schwimmens in der Bucht der Ironmen und Ironwomen

Der Ho'ala Sunday Swim ist eine der kleinen Neuerungen, die die World Triathlon Corporation (WTC) zur GoPro IRONMAN World Championship 2013 eingeführt hat. Die 3,8km lange Wendepunktestrecke folgt bis auf die letzten Meter der Wendepunktstrecke der aktuellen Schwimmstrecke der WM im IRONMAN Triathlon. Anders als eine gute Woche später ist der Schwimmausstieg nicht mit dem Einstieg am Digme-Beach identisch, sonder liegt auf der anderen Seite des Piers am "alten Ausstieg". Auflagen der Hafenbehörde und Rücksichtnahme auf den Tourismus zu Wasser erzwangen diese Lösung. Der Stimmung der Triathletinnen und Triathleten um "Tagessieger" Pete Jacobs hat es keinen Abbruch getan. Das Video gibt einen kleinen Einblick vom täglichen harten und entbehrungsreichen Trainings- und Taper-Alltag ;)


P.S.: Ho'ala bedeutet sinngemäss "eine Person oder etwas aufzuwecken". Ein gutes Motto für den Tag und die Pre-race Woche in Kailua-Kona.

Versatile camera producer GoPro announced official 2013 title sponsorof 2013 IRONMAN triathlon World Championship Hawaii

IRONMAN is proud to announce GoPro as the title sponsor of the 2013 IRONMAN® World Championship triathlon and as the Official Camera of the IRONMAN World Championship.  The GoPro IRONMAN World Championship will take place in Kailua-Kona, Hawai’i on Saturday, October 12, 2013. GoPro, maker of the world’s most versatile camera, produces wearable and gear-mountable cameras that enable users to capture their life’s important moments in the most immersive perspective possible.

“GoPro is excited to partner with the 2013 IRONMAN World Championship and offer its viewers a never-before-seen immersive perspective of the competition. Not only does GoPro serve as an excellent training tool for triathletes, it also allows IRONMAN triathlon participants of all levels to capture and document their own life-changing experiences,” states Todd Ballard, Director of Sports Marketing for GoPro.

As the Official Camera of the IRONMAN World Championship, GoPro will offer a unique high-definition perspective to capture footage of the iconic IRONMAN event.  GoPro cameras will also be provided to event referees to capture the ongoing action.

“The IRONMAN World Championship is the most iconic endurance event in the world and we are thrilled to have GoPro on board as our title sponsor,” said Andrew Messick, CEO of IRONMAN. 
“GoPro will provide our athletes and viewers a new and unique perspective of the sport of triathlon during this pinnacle event.”

Coverage of the 2013 GoPro IRONMAN World Championship can be viewed live exclusively on www.ironman.com. NBC will air the GoPro IRONMAN World Championship special program on Saturday, November 16 at 4:30 p.m. ET.

About GoPro
GoPro makes the world’s best-selling and most versatile cameras, enabling people to capture immersive and engaging footage of themselves during their favorite activities. GoPro’s HERO line of wearable and gear mountable cameras are used collectively by more consumers, professional athletes, and video production professionals than any other camera in the world. Based in San Mateo, California, GoPro’s products are sold in more than 35,000 stores in over 100 countries worldwide and direct via GoPro.com.
GOPRO® and HERO® are trademarks or registered trademarks of Woodman Labs, Inc. in the United States and other countries. All other company, product names are trademarks or registered trademarks of their rightful owners.

  1. http://de.gopro.com
  2. Ironman.com/triathlon-news/announcements.aspx

Dienstag, 1. Oktober 2013

Nestlé is considering sale of its PowerBar brand as part of the Nestlé Performance Nutrition division, Reuters reported exclusively

According to Reuters, world's largest food company Nestlé (NESN.VX) is considering the sale of global leading sports nutrition specialist PowerBar. Nestlé declined any comments, while Reuters refers to internal sources. With an estimated $175 million annual revenue the behemoth of sports and active lifestyle nutrition may have been to small to fit properly into Nestlé's mass market brands with billions of revenue, large facilities and complex processes. 175 million is just about 1.7 percent of the $10.4 billion that Nestlé’s nutritional division generates on an annual basis.

PowerBar is partnerd with events like Tour de France, Berlin Marathon, IRONMAN and thousands of teams or individual athletes. Screenshot: PowerBar.de 
PowerBar was bought in 2000 from California based founder Brian Maxwell of Canada for an undisclosed amount. Media refer up to $375 million payment. Global headquarters are located in Florham Park, New Jersey (USA), European HQ is based in Munich (Germany). Frank Jimenez, Global Head of Nestlé Performance Nutrition serves currently as c-level head of the PowerBar division as well, succeeding Richard Laube (Head of Nestlé Nutrition) and Philip Arnett (CEO PowerBar).
  1. Powerbar.com
  2. Reuters.com/article/2013/09/26/us-nestle-powerbar-idUSBRE98P17620130926?irpc=932
  3. Businessweek.com/articles/2013-09-30/is-nestl-losing-its-appetite-for-powerbar
  4. Handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/nahrungsmittelkonzern-nestle-stellt-mehrere-geschaeftsbereiche-zur-disposition-/8872482.html

The Armstrong lie, what to expect or just some movie promotion?

All insider believe, that Lance Armstrong's legendary coming out at Oprah was for sure not the whole story. Does the recent change at top of UCI with Brian Cookson bring some more insights from pro cycling or is this just a teaser for just another commercial movie project? Lance Armstrong: "Let people understand, what the true narrative is. (...) The real nature and real detail of the story. B(ecause), we haven't heard it - is the truth."